Das Human Capi­tal der Zukunft

Das Human Capi­tal der Zukunft

Vor drei Tagen in der Ber­li­ner Zei­tung “Deutsch­land braucht qua­li­fi­zier­te Zuwan­de­rer”, einen Tag spä­ter titu­liert der Spie­gel “Deutsch­lands Mit­tel­stand hofft auf Flücht­lin­ge”. Von wegen Fach­kräf­te­man­gel, seit über 4 Jah­ren die sel­be Lei­er, ohne ver­nünf­ti­ge Ant­wor­ten.

Die Welt ist im Umbruch und das Inter­net hat die Gesell­schaft mas­siv ver­än­dert. Klas­si­sche Medi­en tun sich von Tag zu Tag schwe­rer, ein kla­res Bild der aktu­el­len Rea­li­tät zu skiz­zie­ren, weil es per­ma­nent Stör­feu­er aus den sozia­len Medi­en und dem Inter­net gibt.

Jun­ge Men­schen sozia­li­sie­ren sich heu­te mit dem Inter­net und wenn Eltern die­se Ent­wick­lung igno­rie­ren, wer­den sie zum Opfer ihrer eige­nen Kin­der.

The­se: “Wenn Eltern und Schu­le ver­sa­gen, obliegt die Erzie­hung und För­de­rung des Nach­wuch­ses in Zukunft den Unter­neh­men.”

Erschwe­rend hin­zu kommt, dass unser Bil­dungs­sys­tem voll­stän­dig über­holt ist. Finn­land ist die Num­mer eins in Sachen Bil­dung und läuft uns seit Jah­ren den Rang ab. Die Fin­nen haben Metho­dik und Lern­in­hal­te schon lan­ge auf die aktu­el­le Rah­men­welt ange­passt.

In unse­rem Bil­dungs­sys­tem ver­liert die Genera­ti­on Y zuneh­mend den Respekt vor Leh­rern, Eltern und dem Alter. Aus­nah­men bestä­ti­gen die Regel.

Lösen sie das Fach­kräf­te Pro­blem selbst: Fin­den sie reflek­tier­te Men­schen, die zu ihren Feh­lern ste­hen und Poten­ti­al zur Ver­än­de­rung haben.

Das Human Capi­tal der Zukunft braucht die rich­ti­ge Ein­stel­lung und den Wil­len zum Erfolg.

Wenn es kei­ne Fach­kräf­te gibt, dann begeis­tern sie Men­schen ihrer Idee zu fol­gen. Gewin­nen sie selbst­be­wuss­te, begeis­te­rungs­fä­hi­ge, über­zeu­gen­de und initia­ti­ve Men­schen für ihr Unter­neh­men.

Poten­ti­al erken­nen sie übri­gens durch beob­acht­ba­re Mühe­lo­sig­keit.

Viel Erfolg bei der zukünf­ti­gen Suche nach geeig­ne­ten Fach­kräf­ten.

Die digi­ta­le Rea­li­tät — Bei­spie­le aus dem All­tag
Kom­mu­ni­zie­ren — Zusa­gen, Absa­gen und Pünkt­lich­keit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü