Digi­ta­li­sie­rung braucht Lea­ders­hip

Digi­ta­li­sie­rung braucht Lea­ders­hip

Digi­ta­li­sie­rung, dis­rup­ti­ve Geschäfts­mo­del­le, digi­ta­le Trans­for­ma­ti­on, Mass Cus­to­mi­zing, Indus­trie 4.0, Big Data, Cloud und mit­ten­drin Men­schen, die bis­her ger­ne in der hübsch und warm ein­ge­rich­te­ten Kom­fort­zo­ne platz genom­men haben. Digi­ta­li­sie­rung braucht Lea­ders­hip.

Bis­her ist der Kelch der Ver­än­de­rung, auf­grund vor­schnel­ler Com­mit­ments, nied­ri­ger Umset­zungs­kom­pe­tenz auf der Füh­rungs­ebe­ne und man­gen­der Eigen­ver­ant­wor­tung der Mit­ar­bei­ter, oft genug vor­bei gegan­gen. Wenn sie als Füh­rungs­kraft oft genug über neue The­men reden und die­se nicht umsetz­ten, ent­steht eine Kul­tur die man nach wie vor in vie­len Unter­neh­men beob­ach­ten kann.

Wir müs­sen etwas ver­än­dern, wir brau­chen ein neu­es Bench­mark, wir müs­sen unse­re Pro­zes­se Digi­ta­li­sie­ren! Jetzt kommt plötz­lich Dyna­mik ins Spiel, wo bis­her doch alles mehr oder weni­ger auf Zuruf funk­tio­niert hat.

Lea­ders­hip? Ana­ly­sie­ren, Prio­ri­sie­ren, Eigen­ver­ant­wor­tung för­dern und erfolg­reich dele­gie­ren, Effek­ti­vi­tät und Effi­zi­enz stei­gern, etc.

Jetzt heißt es wir müs­sen, dabei wäre kön­nen oder dür­fen viel schö­ner gewe­sen. Akti­on vs. Reak­ti­on.

Manage­ment per Feu­er­lö­scher statt Lea­ders­hip und das in einer Zeit, wo Eigen­ver­ant­wor­tung und Sum­men­in­tel­li­genz zu ein­deu­tig bes­se­ren Ergeb­nis­sen füh­ren kann. Jetzt braucht es schnell eine neue , zukunfts­fä­hi­ge Unter­neh­mens­kul­tur und Ver­än­de­rung wird für Unter­neh­men zum Iron­man. Im zähen Ver­än­de­rungs­pro­zess ange­kom­men wer­den all­zu­oft die Markt- und Kun­den­an­for­de­run­gen unter­schätzt und/oder völ­lig miss­ver­stan­den. Der Kon­zern­tan­ker fährt wei­ter und das mit­tel­stän­di­sche Unter­neh­men fliegt aus der Bahn.

Die digi­ta­le Trans­for­ma­ti­on lebt von Füh­rungs­kräf­ten und Mit­ar­bei­tern, die selbst in der digi­ta­len Welt ange­kom­men sind. Die Hier­ar­chie und Weis­heits­mo­no­po­le sind abge­lau­fen. Zeit­ge­mä­ßes Lea­ders­hip bedeu­tet, den Wan­del aktiv gestal­ten und die gewünsch­te Ver­än­de­rung vor­le­ben. Poli­tik, Wirt­schaft und Indus­trie brau­chen Lea­der die heu­te bereits wis­sen, was das Volk, die Mit­ar­bei­ter und Kun­den von mor­gen wol­len.

Ver­än­dern sie sich, oder die­se Welt ver­än­dert sie.

Die Lösung: Raus aus der Kom­fort­zo­ne und rein in die Akti­vi­tät.

EASY LEADERSHIP®  - Die Wirschaft im digitalen Spannungsfeld

Eines ist sicher, die digi­ta­le Welt wird die Art und Wei­se wie wir arbei­ten, uns infor­mie­ren, kom­mu­ni­zie­ren und ent­schei­den wei­ter ver­än­dern. Die Zukunft gehört der Wis­sens­in­dus­trie und jenen die früh genug den Wert des neu­en Gol­des Daten erfas­sen.

In den nächs­ten zehn Jah­ren wer­den wir einen Punkt errei­chen, an dem fast alles digi­ta­li­siert ist.
Sat­ya Nadel­la:Sat­ya Nadel­la, CEO of Micro­soft. Image cour­te­sy Micro­soft

Blei­ben sie am Ball und nut­zen sie die Sum­men­in­tel­li­genz ihrer Mit­ar­bei­ter, nur dann kön­nen sie sich auch in Zukunft erfolg­reich vom Wett­be­werb abgren­zen.

Die digi­ta­le Welt braucht auf­merk­sa­me, ver­än­de­rungs­be­rei­te, wer­te­ori­en­tier­te Men­schen die neue Wege gehen und ande­re ein­la­den sie erfolg­reich zu beglei­ten.

Seit 2010 brin­gen wir Unter­neh­mer, Füh­rungs­kräf­te und Ver­käu­fer erfolg­reich in die digi­ta­le Welt.

Digi­ta­li­sie­rung braucht Ver­än­de­rungs­be­reit­schaft
Weg­wei­ser durch die digi­ta­le Trans­for­ma­ti­on

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü