Prof. Dr. Axel Koch

Prof. Dr. Axel Koch – zu Risiken und Nebenwirkungen bei der Personalauswahl

Prof. Dr. Axel Koch – zu Risiken und Nebenwirkungen bei der Personalauswahl

Prof. Dr. Axel KochHeute ein interessanter Kommentar von Prof. Dr. Axel Koch zu unserem Artikel Blue Card. Interessant ist in diesem Zusammenhang eine Studie von Nachtwei & Schermuly zur Praxis der Personalauswahl.

Die beiden Wissenschaftler haben herausgefunden, dass etwa 70% der kleinen und mittleren Unternehmen und 58% der Großunternehmen das sog. “Unstrukturierte Interview” für die Personalauswahl nutzen. Dies hat jedoch mit etwa 4% die schlechteste Trefferquote. Viel zuverlässiger in der Vorhersage sind dagegen ein “Strukturiertes Interview” mit 25% (wie man es z. B. auch unter Nutzung der Transferstärke-Methode gestalten kann) oder eine Arbeitsprobe (29%) oder Eignungstests (Persönlichkeit, Intelligenz) mit 36%. Am wirkungsvollsten ist eine Kombination dieser Verfahren.

Wenn sie jetzt denken, dass 25% – 36% auch nicht so viel ist, dann denken sie mal an die Aufschrift “Risiken und Nebenwirkungen bei Medikamenten”. Wenn hier die Vorhersage wäre, dass es in 25% der Fälle zu Todesfällen kommt, würden sie diese Angabe auf keinen Fall ignorieren.

Deshalb mein Tipp: Solide Personalauswahl machen, die auf wissenschaftspsychologischen Erkenntnissen beruht.

Mehr zu der Studie von Nachtwei & Schermuly finden sie in der Ausgabe vom Harvard Business Manager,vom April 2009.

Viel Dank Axel für deinen Kommentar, dieser Artikel ist als reiner Kommentar zu wertvoll, deswegen veröffentlichen wir Ihn ganz.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.