Veränderung

Tipps und Tricks zur erfolgreichen Selbstveränderung

EASY LEADERSHIP® - Die richtigen Mitarbeiter

Personalmanagement ist die größte Herausforderung der Zukunft

Die Zukunft braucht transferstarke und veränderungsbereite Mitarbeiter!

In Zeiten des Fachkräftemangels brauchen Unternehmen Menschen, die schnell Fachwissen tanken und das neu erlernte sofort in die Praxis umsetzen können.

Laut Prof. Dr. Jörg Knoblauch “ kostet jede Fehlbesetzung 15 Monats-Gehälter (ca. 50.000,- Euro) oder mehr.“

Transferstarke Mitarbeiter brauchen für den Erfolg:

EASY LEADERSHIP® - Erfolgsfaktoren Unternehmensberatung

Was sind die Erfolgsfaktoren von Unternehmensberatung

Die Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften in Speyer hat bereits 2011 im Rahmen eines Forschungsprojektes folgende Erfolgsfaktoren im Zusammenhang mit Unternehmensberatungen erforscht.

Hier die Top 10

Zielvorstellung hinsichtlich des Beratungsprojektes
Vertrauen zwischen Beratern und Klienten
Ressourcen und Projektmanagement
Intensität der Kollaboration
Top-Management Support (Unterstützung der Projektsponsoren)
Komplexität des Beratungsprojektes
Beratungserfahrung beim Klienten
Einhaltung von Budget und Zeitplan
Grad der Zielerreichung
Know-How-Erweiterung

EASY LEADERSHIP® - Meta-Ebene

Referenz Leadership trifft Meta-Ebene

Oder anders formuliert, wenn Kunden den Inhalt ihrer Arbeit und ihres Wirkens neu definieren!

Das folgende Feedback ist ein wunderbares Zeichen dafür, dass meine Kunden bereits Geschäftspartner geworden sind und die Wirkung meiner Arbeit besser beschreiben als ich selbst.

Easy Leadership bringt Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und Sales Manager, einfach und nachhaltig in erfolgreiche Veränderung. Dadurch eröffnen wir neue Perspektiven für
persönliches und wirtschaftliches Wachstum.

EASY LEADERSHIP® - Brain

Vier Stufen der Veränderung für die persönliche Weiterentwicklung

Ein kleiner Ausflug in die Entwicklungspsychologie. (Entwicklungspsychologie. Ein Lehrbuch, 5. Auflage, Oerter/Montada, Beltz Verlag, Weinheim, 2002)

Am Anfang steht die unbewusste Inkompetenz (Stufe 1).

Wenn du etwas Neues anfängst weißt du selten wie es geht und dennoch wird im Geschäftsleben deine Kompetenz einfach voraus gesetzt. Klare Aufgabenbeschreibungen, Ziele und wirtschaftliche Zusammenhänge sind im Tagesgeschäft leider Mangelware.