Realitätskonflikt

ACHTUNG! Realitätskonflikt zunehmend möglich

ACHTUNG! Konflikte lassen sich oftmals vermeiden

Die individuelle Realität ist ein spannendes Gebilde und sehr häufig führt sie zu Missverständnissen und Konflikten. Dabei spielt es keine Rolle in welchem System (Familie, Freunde, Organisationen, etc.) Konflikte entstehen.

Die Konflikte entstehen immer dann, wenn Menschen in unterschiedlichen Realitäten unterwegs sind. Je kleinteiliger die individuelle Realität und je niedriger der Bezug zur aktuellen und zukünftigen Rahmenwelt, desto größer das Konflikt Potential.

Einfaches Beispiel: A regt sich darüber auf wie die Schublade eingeräumt ist (Nur mein Ordnungsmuster ist richtig) Möglicherweise brubbelt A – Welcher Depp hat schon wieder die Schublade falsch eingeräumt. B hatte lediglich eine andere Vorstellung von Ordnung, war hilfsbereit und wird dafür von A diskreditiert und angegriffen.

Genau genommen gibt es keinen Konflikt, lediglich eine andere Erwartungshaltung hinsichtlich Ordnung und einen unterschiedlichen Erfahrungsspeicher.

Merke: Wenn der menschliche Erfahrungsspeicher nicht in Übereinklang mit der eigenen Erwartungshaltung kommt, entstehen ganz oft Überforderung, Frustration und Unzufriedenheit.

Das Konflikte zunehmen liegt meines Erachtens daran, dass sich die Rahmenwelt enorm weiter verändert und die eigene Realität stehen bleibt.

Erschwerend kommt hinzu, dass sich intuitive Handlungsmuster oftmals an der Überforderungsgrenze ausbilden und damit für die Zukunft nur gering nützlich sind.

Mein Tipp: Haltet Eure Intuitionen up-todate, sammelt neue Erfahrungen und interessiert Euch wieder mehr für Euer Umfeld. Sicher ist es auch nützlich die Erwartungshaltung an andere zu reduzieren.

Viel Spaß beim beobachten und TUN.