Wie groß ist der Ein­fluss des Soci­al Web auf Kauf­ent­schei­dun­gen

Wie groß ist der Ein­fluss des Soci­al Web auf Kauf­ent­schei­dun­gen

Zusätz­lich zu unse­ren Erfah­run­gen und Stu­di­en, haben wir 4 Quel­len gefun­den, die sich mit dem Ein­fluss von Soci­al Web auf die Kauf­ent­schei­dun­gen beschäf­ti­gen. Sie ver­deut­li­chen, dass zukünf­tig kein Weg mehr an der Kom­mu­ni­ka­ti­on im Soci­al Web vor­bei geht. Heu­te gehen wir auf die Ergeb­nis­se der ers­ten zwei Unter­su­chun­gen ein:

EASY LEADERSHIP® - ChangeGoog­le macht jedes Jahr eine Stu­die, die hin­ter­fragt, wie Kauf­ent­schei­dun­gen getrof­fen wer­den. Die Stu­die nennt sich “Con­nec­ting with the Custo­mer” “Sich mit dem Kun­den ver­bin­den”) und ist, zumin­dest auf You­tube, kaum beach­tet.

Basie­rend auf einer Umfra­ge von 1.600 Kauf­ent­schei­dern ver­schie­dens­ter US-basier­ter Unter­neh­men wur­den die Ergeb­nis­se mit einer Click­stream-Stu­die von Com­pe­te kom­bi­niert. Com­pe­te beob­ach­tet die Con­ver­si­ons auf unter­schied­li­chen Web­sei­ten auf Basis von ca. 2 Mio. Inter­net­nut­zern. Unter dem Video haben wir die wesent­li­chen Ergeb­nis­se der Stu­die zusam­men­ge­fasst.

Kun­den täti­gen Kauf­ent­schei­dun­gen auf Basis

  • 71% des Inter­nets,
  • 41% von Berufs­ver­bän­den,
  • 39% Mes­sen,
  • 37% Kata­lo­ge,
  • 33% Bera­tern,
  • 31% Direct Mail und
  • 11% TV.

Die füh­ren­den Online-Quel­len sind für die Umfra­ge­teil­neh­mer zu
  • 73% Ergeb­nis­se von Such­ma­schi­nen,
  • 51% Mar­ken-Web­sites,
  • 45% Online ver­fass­ter Beur­tei­lun­gen,
  • 42% Web­sei­ten von Berufs­ver­bän­den.

Wer­bung bleibt bei Kun­den unter­schied­lich stark im Gedächt­nis und zwar zu

  • 57% der Online-Wer­bung,
  • 34% der Print-Wer­bung,
  • 16% der TV-Wer­bung.

Im Hin­blick auf Kauf­ent­schei­dun­gen nutzt schon jeder vier­te Kun­de ein Smart­pho­ne bei Online-Recher­chen.

33% der Kun­den, die Online-Quel­len für ihre Recher­che nut­zen, besu­chen Soci­al Net­works, um ihre Suche zu veri­fi­zie­ren

30% der Con­ver­si­ons (z.B. Down­load eines e‑book, Anruf, E‑Mail oder Kauf) ent­ste­hen zwei Wochen nach der Initi­al­su­che oder sogar noch spä­ter.

Laut Sam Sebas­ti­an, Indus­try Direc­tor von Goog­le lie­fert die Mar­ke­ting-Stu­die ins­be­son­de­re drei wesent­li­che Ergeb­nis­se:

  1. Das Inter­net ist das neue Schau­fens­ter zur Welt bzw. Mes­se­aus­stel­lung
  2. Kun­den suchen früh und oft nach Infor­ma­tio­nen quer durchs Inter­net
  3. Den­ken sie dar­an fle­xi­ble meh­re­rer Ser­vices zu einer Kom­po­si­ti­on zu kom­bi­nie­ren, statt nur zu inte­grie­ren.

Ich sage, dass über 90 % aller Kauf­ent­schei­dun­gen heu­te online beglei­tet oder getrof­fen wer­den. Selbst erklä­rungs­be­dürf­ti­ge und bera­tungs­in­ten­si­ve Pro­duk­te und Dienst­leis­tun­gen wer­den zu über 30 % online gekauft – ohne direk­ten Kon­takt zu einem Ver­käu­fer. Kun­den kau­fen heu­te tat­säch­lich anders und das Inter­net ist längst Infor­ma­ti­ons­quel­le Nr. 1 gewor­den.

Es wird zuneh­mend zu Hybrid­ge­schäf­ten zwi­schen rea­ler und digi­ta­ler Welt kom­men, AMAZON, Goog­le und Co. fan­gen gera­de damit an. Die Füh­rung im Netz hat der Kun­de schon über­nom­men.

Die digi­ta­le Welt zwingt jeden zum Han­deln, egal ob Unter­neh­men oder Kun­den.

Wer­den sie mit uns Teil der digi­ta­len Welt und ler­nen sie ihre Kun­den bei ihren Ent­schei­dun­gen zu beglei­ten.

Wordpress Logo
10 gute Grün­de für einen Word­Press Blog
Lions Club Logo
Burn more statt Bur­nout — Forum Zukunft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü