Kommunikationsleitfaden

  1. Startseite
  2. Kommunikationsleitfaden
EASY LEADERSHIP® - Professionelle Kommunikation

Kom­mu­ni­ka­ti­on ist das A und O

Kom­mu­ni­ka­ti­on ist das A und O und fin­det per­ma­nent ver­bal und non­ver­bal statt. Am Anfang waren es Lau­te, dann folg­te die Spra­che. Die India­ner mach­ten Rauch­zei­chen und bereits 1844 gelang es Inno­cen­zo Man­zet­ti die mensch­li­che Stim­me über 500 Meter mit­tels einer Lei­tung zu über­tra­gen. Die Kom­mu­ni­ka­ti­on ent­wi­ckelt sich bis heu­te rasant wei­ter. Mitt­ler­wei­le lässt jedes Medi­um Kom­mu­ni­ka­ti­on zu und der Umgang wird immer kom­ple­xer.

Weiterlesen
EASY LEADERSHIP® Tipps und Tricks zur Kommunikation am Telefon, Notizen am Telefon, Vorbereitung am Telefon, Einfach besser Kommunizieren, Kommunikation Tipps, Alles über Kommunikation, Kommuniktionsleitfaden

Kom­mu­ni­zie­ren — Mee­tings ‑Ter­mi­ne

Sie tra­gen die Ver­ant­wor­tung für alle Mee­tings und Ter­mi­ne die Sie anset­zen: Sie füh­ren die Teil­neh­mer durch die Ver­an­stal­tung. Zum Start erklä­ren Sie Ziel und Zeit­plan und lei­ten die Teil­neh­mer struk­tu­riert durch die Agen­da.

Weiterlesen
EASY LEADERSHIP® - Kommunikation

The­ma Erreich­bar­keit am Tele­fon

Die Welt ist kom­plex gewor­den und alles läuft zuneh­mend elek­tro­nisch. Sei­en Sie bewusst anders und über­ra­schen Sie Ihr Umfeld mit dem Tele­fon, schließ­lich ist der Anruf, neben dem Brief und dem rea­len Tref­fen die per­sön­lichs­te Form der Ant­wort. 

Signa­li­sie­ren Sie Inter­es­se, rufen sie inner­halb von 1–3 Stun­den zurück und beein­dru­cken Sie ande­re mit schnel­len Ant­wort­zei­ten.

Akti­vie­ren Sie ihre Mail­box und spre­chen Sie eine sinn­vol­len Ansa­ge aufs Band.

Weiterlesen
EASY LEADERSHIP® Tipps und Tricks zur Kommunikation am Telefon, Notizen am Telefon, Vorbereitung am Telefon, Einfach besser Kommunizieren, Kommunikation Tipps, Alles über Kommunikation, Kommuniktionsleitfaden

Die rich­ti­gen Email Emp­fän­ger aus­wäh­len

Vor­ab die Quiz­fra­ge: Wer benö­tigt wirk­lich Ihren Input und wer nicht? Wäh­len Sie die Emp­fän­ger mit Bedacht, dass gilt ins­be­son­de­re für CC und BCC.

Machen sie den Unter­schied:

Haupt­emp­fän­gern ertei­len Sie einen Auf­trag und “CC” adres­sie­ren Sie Per­so­nen, die Sie infor­mie­ren aber nicht akti­vie­ren möch­ten.

Bit­te machen Sie sich bei “CC” immer Gedan­ken, ob die Per­so­nen ob Ihr The­ma so dring­lich ist und was die Kopie für die Emp­fän­ger bedeu­tet.

Weiterlesen
Menü